Vergleichsangebote

Liebe Beinaheneukunden,

ein Angebot zu erstellen kostet Zeit. Und Zeit ist … Sie wissen schon. Je aufwendiger der Auftrag und je mehr Leistungen zugekauft werden müssen, um so mehr Zeit wird es. Fragen Sie mal Ihren Zahnarzt nach einem kostenlosen Angebot.

Also, wenn Sie Vergleichsangebote einholen müssen, weil irgendeine Scheißvorschrift Sie dazu zwingt und Sie dann doch wieder bei der Druckerei arbeiten lassen, die schon für Sie gearbeitet hat, als Gutenberg gerade gestorben war, sagen Sie es einfach. Wir schreiben dann irgendeine astronomische Summe ins Angebot und Sie können weitermachen wie bisher.

Sollten Sie an unkomplizierter und inspirierender Zusammenarbeit interessiert sein, sind wir gerne für Sie da.

Einfach machen

Coronaferien im Pandemonium

Die Schweden haben sich anders als die Briten, nicht dem Druck der durchgedrehten anderen Regierungen und der Panikmache der “Qualitätsmedien” gebeugt. Sie haben auf Freiwilligkeit gesetzt und haben das “Killervirus” einfach im Park, auf dem Spielplatz, beim Golf spielen oder in der Kneipe aus gesessen. Die Berichterstattung war entsprechend, mitleidig bis gehässig.

Dachte ich also, ein guter Zeitpunkt um hin zu fahren. Das auswärtige Amt hatte zwar eine Reisewarnung ausgegeben. Aber wenn ich mir das Wirken des aktuellen Außenministers so anschaue, kann man die eigentlich nur als Aufforderung werten. Also Fahrrad gepackt und ab zur Fähre. Am Tag davor noch Zweifel, weil sich die “Qualitäts-Presse” nach einem Urteil in Niedersachsen genötigt sah, die nächste Artikelserie auf Schweden abzufeuern. Am Stena-Line-Schalter wurde ich schon etwas komisch gemustert. Aber niemand hielt mich auf. Auf der Fähre war viel Platz. Zwei russische Familien trugen die ganze Zeit Mundschutz. Das waren die letzten, die ich in den nächsten 10 Tagen zwischen Trelleborg und Norrköping gesehen habe.

Die Leute waren freundlich wie immer, fragten, wo ich denn her käme und freuten sich, dass ich da war. Und Wunder, nirgendwo stapelten sich die Leichen in den Straßen. Es waren eher weniger Krankenwagen als sonst unterwegs. Die Kneipen waren voll. Die Kinder spielten zusammen auf Schulhöfen und vor den Kindergärten (auch bei Regen übrigens). Und der absolute Höhepunkt war eine Gruppe von ca. 20 sehr betagten Schweden beim Boule-Spiel. Kontrollen bei Ein- und Ausreise? Keine!

Und dann kommt man erholt wie selten wieder nach Deutschland und wird sofort angezählt, weil man beim Einkaufen den albernen Lappen nicht vorm Gesicht hat … Aufwachen Leute!

Betriebsferien bis 22. Mai

Liebe Kunden und Freunde, vom 18. bis 22. Mai bleibt die Kayscan Digitaldruck GmbH wegen mentaler Desinfektion geschlossen. Wir sind ab 25. Mai wieder für Sie da.

Was ist eine Verschwörungstheorie gegen die Praxis?

Der deutsche Presserat legt in seinem Pressekodex “Ethische Standards für den Journalismus fest. Wörtlich heißt es auf seiner Internetseite: “Der Pressekodex legt Richtlinien für die journalistische Arbeit fest. Von der Achtung der Menschenwürde bis zur Unschuldsvermutung, vom Opferschutz bis zur Trennung von Werbung und Redaktion: Die 16 Ziffern des Pressekodex sind Grundlage für die Beurteilung der bei uns eingereichten Beschwerden. Die meisten deutschen Verlage bekennen sich dazu, den Pressekodex zu achten.”

In ZIFFER 14 – MEDIZIN-BERICHTERSTATTUNG heißt es: “Bei Berichten über medizinische Themen ist eine unangemessen sensationelle Darstellung zu vermeiden, die unbegründete Befürchtungen oder Hoffnungen beim Leser erwecken könnte.”

Nun lassen Sie mal die letzten Wochen Revue passieren. Vielleicht wäre spätestens jetzt, wo Leute wie ich, die die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen immer in Frage gestellt haben, von der Qualitätspresse (!?) wahlweise als Spinner, Verschwörungstheoretiker, Rechte, Linke , Reichsbürger oder alles auf einmal dar gestellt werden, mal eine Beschwerde beim Presserat fällig. Spiegel und Co. schreiben aber weiter tapfer von Killerviren, beschimpfen Leute, die für die Verfassung auf die Straße gehen und Fachleute, die eine andere Meinung äußern als die Regierung und klammern sich an die Hoffnung, dass es eine zweite Welle geben wird.

Die wird es auch geben ab Oktober, wenn die neue Grippesaison beginnt. Unser Covid-19-Virus ist dann schon wieder etwas schlauer und wird Covid-20 heißen. Will man dann wieder alle zu Hause einsperren?

Und was ist mit Covid-21 und 22 und … keine Zukunft, in der ich leben will!

Weiter leben ohne Arzt

Ja Sch …, da habt Ihr gedacht, dass wäre auch wieder ein Titel zum leidigen Thema “Grippe-Viren in Zeiten des Turbokapitalismus“. Aber im Nachruf auf Rüdiger Nehberg schrieb ich irrtümlich, dass eines seiner Bücher “Überleben ohne Arzt” heißt. Tatsächlich ist der Titel “Medizinsurvival”. “Überleben ohne Arzt” ist lediglich der Subtitel. Es ist aber mein Lebensmotto geworden und deswegen möge man mir diese Nachlässigkeit verzeihen. Aber kaufen Sie dieses Buch unbedingt. Auch wenn Sie nie einer Frau beim Gebähren oder jemandem beim Sterben helfen werden, liest es sich doch tatsächlich äußerst unterhaltsam und man weiß ja nie …

Ruhe in Frieden Rüdiger Nehberg!

Lieferservice

Schon immer konnten Sie in Rostock und Umgebung unseren Lieferservice in Anspruch nehmen. Er funktioniert unabhängig von der Verkehrslage, pünktlich und umweltfreundlich für Lieferungen bis zu 35 kg Gewicht.

Das gilt natürlich auch, während des aktuellen Ausnahmezustandes, so lange es die Behörden erlauben.

Sie schicken uns Ihre Druckdaten per mail oder stecken uns einen Datenträger in den Briefkasten. Wir liefern kontaktfrei vor Ihre Tür.

Schwerere Sendungen und / oder entferntere Lieferadressen sind natürlich auch weiterhin per Kurier möglich. Also alles wie gehabt.

Überleben ohne Arzt

So lautet der Titel eines meiner Lieblingsbücher. Der deutsche Abenteurer und Menschenrechtsaktivist Rüdiger Nehberg beschreibt darin, wie man sich hilft, wenn weit und breit kein Arzt zur Verfügung steht. Er tut das so unterhaltsam, dass es einem am Ende kinderleicht vorkommt, einen entzündeten Blinddarm mit einem angeschliffenen Campinglöffel zu entfernen.

Nehberg, dass ist der, der 1981 mit nicht viel mehr als einem Overall am Körper 1000 km durch die BRD marschiert ist und sich von frisch überfahrenen Tieren und Insekten ernährt hat. Das ZDF begleitete ihn. Ich sah das als 12 jähriger im Westfernsehen bei meiner Oma. Sie schüttelte sich. Ich war fasziniert.

Nehberg war der verrückteste aller Abenteurer. Durch die Erfahrungen auf seinen Reisen wurde er zum Menschenrechtsaktivisten. Drei mal überquerte er auf selbstgebauten Fahrzeugen den Atlantik, um auf das Schicksal bedrohter Amazonas-Indianer aufmerksam zu machen. In den letzten 20 Jahren hat er ganz auf seine Art mit unkonventionellen Mitteln gegen die Genitalverstümmelung junger Mädchen in Afrika gekämpft.

Kurz nach der Wende las er aus seinem aktuellen Buch – ich hatte alle – im Rostocker Kuhtor. Ich hatte keine Eintrittskarte mehr bekommen und fuhr einfach auf gut Glück hin. Ich schilderte dem kleinen drahtigen Mann vorm Eingang mein Problem. Er sagte, dann hilf uns mal beim Stühle rein tragen und danach hatte ich einen der besten Plätze im voll besetzten Veranstaltungsraum.

Vier mal bin ich ihm insgesamt begegnet. Das letzte mal vor vier Jahren zusammen mit meinen Kindern in der Stadthalle. Da war er schon 80 und steckte doch noch voller Energie. Er war wieder mitten in einer seiner Campagnen. Und natürlich gab es keinen normalen Platz mehr. Wir saßen auf dem Fußboden.

Einer, der der Welt wirklich fehlen wird, ist am 1. April gestorben.

Relativitätspraxis 01.04.2020

Heute beende ich diese kleine Serie. Warum habe ich das überhaupt gemacht? Ich hatte von Anfang an dass Gefühl, das irgendwas an der Geschichte faul ist. Anthrax, Vogel- und Schweinegrippe, EHEC sind noch in Erinnerung.

Ich will mich wieder anderen Themen zu wenden. Grund: es gibt inzwischen ausreichend viele seriöse Stimmen, die glaubhaft bezweifeln, dass die Zahlen, mit denen ich gerechnet habe, stimmen.

Niemand kann wissen, ob Sars-CroV-2 gefährlich ist. Ich persönlich habe da überhaupt keine Angst. Zeitungen, öffentlich rechtliche und private Sender zeigen Bilder von sich stapelnden Särgen. Man hört Zahlen von Verstorbenen, aber vielleicht sterben die auch so um diese Jahreszeit. Sie diffamieren Fachleute, die es wagen, die verhängten Maßnahmen auch nur zu hinterfragen.

Doch inzwischen sind es arg viele. Sie können sich bei meinen Prozentrechnungen eine “0” hinter dem Komma dazu oder weg denken. Die Lage wird nicht dramatischer, was das Virus betrifft.

Dramatisch könnten aber die Folgen der verhängten Zwangsmaßnahmen werden. Die Zahl unserer Aufträge ist schon jetzt überschaubar. Die Zahl unserer Auftraggeber könnte es demnächst werden. Und dann wird “Corona” (man will das Wort nicht mehr lesen) ein psychisches Problem.