Verschwörungspraxis

Am Freitag, also 2 Tage vor der Wahl, lief während einer Quizshow der ARD ein Laufband mit Hochrechnungen zur Bundestagswahl durchs Bild. Der Vorgang löste in den einschlägigen “sozialen” Medien prompt einen Shitstorm aus. Die ARD erklärte, dass es sich um einen “Test” handelte, der “versehentlich” gesendet wurde.

Für alle, die glauben, dass die Wahlergebnisse schon feststehen, hier die eingeblendeten Ergebnisse zum Vergleich für den eigentlichen Wahlabend: SPD 22,7%, CDU / CSU 22,1%, FDP 13,2 %, AfD 10,5%. Danach wurde die Übertragung abgebrochen.

Die Ostsee-Zeitung meldete gestern “Greifswalder nun im „Durststreik“: Scholz soll Klimanotstand ausrufen”. Ein paar Tage vorher war im gleichen Blatt zu lesen, dass für die amtierende MP von MV die absolute Mehrheit drin wäre.

Da fragt man sich dann schon, ob bei dieser Wahl alles mit rechten Dingen zu geht. Qualifiziert Scholz als Kanzler, dass er es geschafft hat, sich aus jedem von ihm oder unter seiner Teilnahme herbeigeführten Finanzskandal der jüngeren Geschichte heraus zu winden. Hat er als einer der Väter der Hartz-Reformen, die deutsche Gesellschaft geeint? Hat er die Sozialdemokratie etwa nicht von einer Volks- zu einer Kleinpartei gemacht? In Sachsen-Anhalt hat die SPD vor kurzem knapp über 9 % geholt. Bei 47 oder 63 % Wahlbeteiligung, dass weiß man bis heute nicht so genau, wäre die Partei in der Gesamtbevölkerung an der 5 %-Hürde gescheitert.

Und unsere “Manu”, was hat sie in der letzten Legislatur so geleistet. Meiner Meinung nach, hat sie als Teil des illegalen Gremiums Ministerpräsidentenkonferenz die wirtschaftliche Basis des ihr anvertrauten Bundeslandes ruiniert. Es konnte ihr dabei gar nicht hart genug zu gehen. Anfang 2020 musste sie ein Gericht zurück pfeifen. Sonst hätten wir hier an Ostern nicht mal einen Strandspaziergang machen dürfen.

Das könnte heute aber nicht mehr passieren. Richter die solche Urteile sprechen, müssen inzwischen mit Hausdurchsuchungen, nicht nur bei sich, sondern auch gleich noch im Freundeskreis rechnen.

Unseren Kindern hat Frau Schwesig ein komplettes Lebensjahr geklaut, weil Schule in Deutschland zu gefährlich ist. Sie werden bis heute mit Masken und Tests malträtiert, um an einer “Bildung” teilnehmen zu dürfen, die die “Pandemie” erst möglich gemacht hat. Nicht nur in Schweden hat man darauf verzichtet, Schulen zu schließen.

Und weil sie so viele Opfer in der “Pandemie” bringen mussten, dürfen unsere jüngsten jetzt eine ganz erwachsene Entscheidung treffen und am besten gegen den Willen ihrer Eltern am größten medizinischen Versuch der Menschheitsgeschichte teil nehmen.

Möglich ist das alles, weil die SPD schon lange ein Medienkonzern ist und u. a. über die zu ihrer Mediengruppe Deutsche Druck und Verlagsgesellschaft gehörende Madsack-Mediengruppe (Ostsee-Zeitung. Sächsische Zeitung) gehörende Redaktionsnetzwerk Deutschland bestimmt, was veröffentlicht wird. Kritik an SPD-Granden gehört definitiv nicht dazu.

Mein dringender Wunsch wäre, dass heute der erste Stein aus dem Turm der Altparteien gezogen wird. Unsere Kinder haben was besseres verdient, als auf “Gefährder” ihrer Großeltern reduziert zu werden.