Schwerer Fall von Nötigung

Heute rief mich eine Dame vom Rostocker Gesundheitsamt an. Sie teilte mir mit, dass sich mein Sohn zum PCR-Test im Corona-Test-Zentrum einzufinden hätte. Er ist Schüler der in die Schlagzeilen der “Qualitätsmedien” geratenen Hundertwasser-Gesamtschule.

Sie eröffnete das Gespräch damit, dass ich ja sicher gehört hätte, dass “an der Schule mehrere Lehrkräfte und Schüler an Corona erkrankt wären”. Ich fragte sie darauf mehrmals, ob sie denn wirklich erkrankt oder lediglich positiv getestet worden wären. Nach einigem gespielten oder tatsächlichen Unverständnis fragte ich, ob denn irgendjemand Krankheitssymptome hätte. Ich erhielt die Antwort: “nein, aber die Tests wären positiv gewesen.”

800 Kinder und Jugendliche werden nun auf Anweisung von Senator Bockhahn (Die Linke) erst einmal 2 Wochen weggesperrt. Grund dafür ist ein Test gegen den eine Produkthaftungsklage in Vorbereitung ist und durch dessen massenhaften Verkauf sich unser Gesundheitsminister ein nettes Anwesen gönnen konnte. Letzteres war eine nicht ganz ernst zu nehmende Provokation. Das Timing für den Immobilienerwerb war aber so beschissen, dass ich das einfach stehen lasse.

Mal abgesehen davon, was Isolation mit Menschen macht, fallen nun wieder zwei Wochen Unterricht aus. Aber je blöder das Volk, um so leichter ist es zu regieren. Sollten sich Eltern oder Betroffene entscheiden, rechtliche Schritte einzuleiten, bitte mal melden. Ich habe leider bisher vergeblich versucht, Kontakte her zu stellen.