Relativitätspraxis 01.04.2020

Heute beende ich diese kleine Serie. Warum habe ich das überhaupt gemacht? Ich hatte von Anfang an dass Gefühl, das irgendwas an der Geschichte faul ist. Anthrax, Vogel- und Schweinegrippe, EHEC sind noch in Erinnerung.

Ich will mich wieder anderen Themen zu wenden. Grund: es gibt inzwischen ausreichend viele seriöse Stimmen, die glaubhaft bezweifeln, dass die Zahlen, mit denen ich gerechnet habe, stimmen.

Niemand kann wissen, ob Sars-CroV-2 gefährlich ist. Ich persönlich habe da überhaupt keine Angst. Zeitungen, öffentlich rechtliche und private Sender zeigen Bilder von sich stapelnden Särgen. Man hört Zahlen von Verstorbenen, aber vielleicht sterben die auch so um diese Jahreszeit. Sie diffamieren Fachleute, die es wagen, die verhängten Maßnahmen auch nur zu hinterfragen.

Doch inzwischen sind es arg viele. Sie können sich bei meinen Prozentrechnungen eine “0” hinter dem Komma dazu oder weg denken. Die Lage wird nicht dramatischer, was das Virus betrifft.

Dramatisch könnten aber die Folgen der verhängten Zwangsmaßnahmen werden. Die Zahl unserer Aufträge ist schon jetzt überschaubar. Die Zahl unserer Auftraggeber könnte es demnächst werden. Und dann wird “Corona” (man will das Wort nicht mehr lesen) ein psychisches Problem.